Amnesty International Themenkoordinationsgruppe gegen Folter

Impressum | Login

Themenkoordinationsgruppe gegen Folter

StartseiteWasIstFolter

Was ist Folter?

Im allgemeinen versteht man unter Folter eine Handlung, bei der Menschen anderen Menschen physische und/oder psychische Schmerzen zufügen, um einen bestimmten Zweck wie Einschüchterung oder Strafe zu erreichen. Die Gewaltanwendung geht dabei vom Staat aus oder wird zumindest von diesem gebilligt. Amnesty International beruft sich bei der Definition von Folter auf die UN-Konvention gegen die Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung von 1984 .

Warum wird gefoltert?

Hinter Folter steht immer die Verfolgung eines Zwecks, die erklärte Absicht,

  1. politische Gegner, ihr Umfeld oder die gesamte Bevölkerung einzuschüchtern.
  2. von einem Menschen oder einem Dritten Geständnisse zu erpressen.
  3. Menschen für eine tatsächliche oder mutmaßliche von ihnen begangene Tat zu bestrafen.
  4. einen Menschen zu zerbrechen oder seine Identität zu zerstören.
...

Was sind die Folgen von Folter?

Die Folter ist ein Angriff auf die Persönlichkeit und die Menschenwürde des Opfers, der oft ernste und dauerhafte gesundheitliche Schäden hervorruft. Neben den unmittelbaren körperlichen und seelischen Schäden (bis hin zum Tod des Opfers) treten u.a. folgende Symptome auf: Angstzustände, Depressionen, allgemeine Gereiztheit, Scham- und Erniedrigungsgefühle, Gedächtnisschwäche, beeinträchtigte Konzentrationsfähigkeit, Kopfschmerzen, Schlafstörungen und Alpträume, heftige Gefühlsschwankungen, körperliche Beeinträchtigungen wie Magenschmerzen oder Atem- und Herzbeschwerden, sexuelle Störungen, Amnesie, Selbstverstümmelungs- und Selbstmordabsichten, soziale Isolierung.

Argumente gegen Folter

Durch verschiedene Ereignisse ist in jüngster Zeit eine Diskussion entfacht worden, ob man nicht in bestimmten Fällen Folter zulassen sollte. Folter ist jedoch nach eindeutiger Rechtslage auf internationaler, europäischer und nationaler Ebene absolut verboten. Ein Aufweichen ist in keinem Fall zu rechtfertigen. Dies hat zahlreiche, sehr triftige rechtliche, ethische, praktische und politische Gründe. Diese wurden von unserer Seko im folgenden Dokument zusammengefasst: Argumente gegen Folter

Folter heute

Folter ist nicht nur eine Randerscheinung oder gar Geschichte. Folter ist aktuell, auch heute noch. Im Jahresbericht 2014/2015 von Amnesty International finden Sie weitere Informationen über die Länder, in denen Menschen gefoltert oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung ausgesetzt werden. Am 13. Mai 2014 startete eine internationale Amnesty-Kampagne gegen Folter.