Amnesty International Themenkoordinationsgruppe gegen Folter

Impressum | Login

Themenkoordinationsgruppe gegen Folter

StartseiteStart


Foto-Demo: "Schau nicht weg: Stop Folter": © Amnesty International

Anti-Folter Kampagne von Amnesty

Aktuelle Infos

UNICEF-Studie: Flüchtlingskinder in Deutschland benachteiligt! Auch traumatisierte geflüchtete Kinder leben in Massenunterkünften. Ob sie psychosoziale Unterstützung und schnelle Integrationsangebote bekommen hängt zu oft vom Zufall und ihrem Herkunftsland ab. Damit missachtet Deutschland die UN-Kinderrechtskonvention.

Kampagne KINDgeRECHT: Das „Behandlungszentrum für Folteropfer Berlin“ (bzfo) startete zum Tag des Folteropfers am 26. Juni 2016 die Kampagne KINDgeRECHT. Darin fordert das bzfo die Einhaltung der UN-Kinderrechtskonvention auch in Berlin. Eine Kindgerechte Unterbringung und ein möglichst normaler Alltag mit Kita oder Schule ist für traumatisierte Kinder besonders wichtig. Teil der Kampagne ist das Kunstprojekt „Mother Love“. Junge Menschen aus nordirakischen Flüchtlingscamps und renommierte internationale Künster*innen schaffen Bilder zum Thema Kindgerechtes Aufwachsen.

Aktuelle Medienberichte

Infomaterial

Was macht die Themenkoordinationsgruppe gegen Folter?

Wir sind eine Expertengruppe innerhalb der deutschen Sektion von Amnesty International. Für die Arbeit gegen die Folter sind wir die Schnittstelle zwischen den lokalen Amnesty-Gruppen, dem deutschen Sekretariat in Berlin und dem Internationalen Sekretariat in London. Unsere Aufgaben umfassen u.a.:

  • Herausgabe eines Rundbriefs und Veröffentlichung von Jahresberichten
  • Beantwortung von Anfragen aus der Mitgliedschaft und von externen Anfragen
  • Beantwortung von Presseanfragen und Unterstützung der Pressestelle von Amnesty International
  • Teilnahme an Diskussionsveranstaltungen zum Thema Folter
  • Unter der Rubrik Unsere Gruppe finden Sie ausführlichere Informationen, dort gibt es auch ein Kontaktformular.

Amnesty International in den sozialen Netzwerken

Start